Ein Jahr Chartersiegel - der VDC zieht Bilanz


Pünktlich zum Buchungs-Start der Saison 2016 hat der Verband, in Kooperation mit der EIS - European Insurance & Services GmbH, im November 2015 das VDC-Chartersiegel eingeführt. Wie sich das Produkt entwickelt hat, ob es erfolgreich Verwendung im Chartergeschäft findet und wie es bei Kunden ankommt - der Vorstand und die Geschäftsstelle des Verbandes ziehen Bilanz.

Das neue Produkt zur Kundengeldabsicherung, welches sich in Inhalt und Abwicklung komplett von den bereits auf dem Markt existierenden Produkten unterscheidet, hat sich bereits im ersten Versicherungsjahr erfolgreich in der Branche etabliert. „Wir sind sehr zufrieden.“ sagt Geschäftsstellenleitung Catharina Falk. „Innerhalb der vergangenen 10 Monate nach Einführung des neuen Chartersiegels haben wir bereits zwanzig Versicherungsnehmer, die das Produkt zur Kundengeldabsicherung nutzen. Sowohl das Chartersiegel „Classic", als auch das Chartersiegel „Platinum“.
Besonders Agenturen profitieren vom neuen Chartersiegel, da es in der Handhabung deutlich einfacher ist, als die klassischen Sicherungsscheine und da im Besonderen das Chartersiegel „Platinum" auch für jede Charter ausgewiesen wird. Flottenbetreiber wiederum profitieren von einem starken Auftritt gegenüber dem Endverbraucher, der sich nicht nur bei der Agentur sondern auch beim Leistungserbringer in Sicherheit wissen möchte.

Neben der Veröffentlichung des Chartersiegels auf der firmeneigenen Homepage, führen vereinzelte Agenturen und Anbieter das Chartersiegel auch als offizielles Logo in Ihren E-Mail Signaturen und auf Ihren Geschäftspapieren, was bei Charterkunden sehr gut ankommt. „Selbstverständlich mussten wir Aufklärungsarbeit leisten. Viele Kunden haben bei Buchung nach einem klassischen Sicherungsschein gefragt." sagt der 2. Vorstand und Blu Charter Geschäftsführerin Aline Pfann-Kregel. Ihr Unternehmen wurde nach Übernahme der Kundenbetreuung von So Long Yachting Kunden besonders von diesen mit einem gewissen Maß an Skepsis beäugt. Entsprechend hoch war auch die Nachfrage nach einem Sicherungsschein. „Das war uns aber von Anfang an klar und auch absolut nachvollziehbar, dass wir quasi eine Prüfung durchlaufen und mit verhaltenen Reaktionen rechnen mussten. Aber im Nachhinein gab es keine Problem oder Ähnliches. Im Gegenteil ausschließlich positive Resonanz und Dankbarkeit für derartigen Kundenservice.“

Auch der 1. Vorstand des Verbandes Jan Hegerfeld, ist von der Entwicklung des Chartersiegels und des VDC an sich, äußerst angetan. „ Wir haben im letzten Jahr viel erreicht. Die Einführung des neuen Chartersiegels war zum einen eine Notwendigkeit für die Branche und unsere Mitglieder, zum anderen aber auch eine Chance ein völlig neues Produkt zu kreieren, dass sich durch Transparenz deutlich von anderen unterscheidet. Ausserdem hat der VDC seine Position innerhalb der Branche sehr gestärkt.“ Der Verband steht deutlich enger mit Behörden und Institutionen der maritimen Branche in Verbindung als noch vor zwei Jahren. Zudem wurden auch neue Mitglieder in 2016 begrüßt und neue Anträge, über die traditionell während der boot in Düsseldorf abgestimmt wird, liegen ebenfalls vor.

05.09.2016

VDC auf Facebook

Unsere Geschäftsstelle ist für Sie persönlich da

Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.30 Uhr

Geschäftsführung: Catharina Falk

VDC - Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen e.V.

Hudestrasse 24 

23569 Lübeck

Telefon 04362 5012891 

E-Mail: falk@vdc.de

VDC der sichere Kurs zum guten Charterboot