Die Türkei: Das vergessene Charterrevier


Wir räumen auf mit Vorurteilen

Im Vergleich aller Mittelmeerregionen, leidet der türkische Tourismus in 2015 besonders stark unter rückläufigen Gästezahlen. Gründe dafür gibt es viele. Wirft man einen Blick in die tägliche Presse, schreckt man allgemein vor Urlaubsreisen ins nichteuropäische Ausland zurück. Dass aber die Türkei in diesem Jahr geradezu mit Vorurteilen übersät wird, ist erschreckend.

Sicher hat das Staatsoberhaupt des Landes seinen Teil ebenso zur Lage beigetragen wie die Syrienkrise oder der Anschlag auf die Pariser Zeitung "Charlie Hebdo", welcher besonders französische Segler davon abhält in diesem Jahr in die Türkei zu reisen. Aber Syrien liegt ca. 2000km von der schönen Küste der Türkei entfernt, vermeintliche Unruhen und Auseinandersetzungen, wie es die Presse verbreitet, wird man auch dieser Tage in den bekannten Ferienorten nicht vorfinden.
„Viele Kunden sind total überrascht!“ berichtet Incila Oezmert von der Firma EGG Yachting aus Göcek „Man erzählt uns immer wieder, von Enttäuschungen aus anderen Revieren. Hier in der Türkei ist alles so schön und gepflegt, die Yachten immer in top Zustand und überhaupt sei alles besser.“ Zwar nörgelt der ein oder andere an den doch etwas teureren Flugtarifen, aber im Grunde überwiegt die Überzeugung, wenn man das Gesamtpaket betrachtet. Das Unternehmen EGG Yachting ist mit seiner Flotte von insgesamt 30 Schiffen in der D-Marin in Göcek zu Hause. Alle Schiffe sind überdurchschnittlich gut ausgestattet und zudem bietet das Unternehmen, als eines der Wenigsten, einen all-inclusive Service für Skipper und Crew. Ein Angebot, dass von vielen Chartergästen begeistert angenommen wird.
Und trotzdem haben in 2015 spürbar weniger Chartergäste die Türkei für Ihren Urlaub ausgewählt. Die Medien werden schließlich auch nicht müde, sämtliche Krisen auf muslimische Regionen zu münzen. „Ich kann mich erinnern, zu Zeiten des Kosovo Krieges, sind auch alle an die Adria gefahren. Damals hat es keine Menschenseele interessiert, dass Kampfjets über ihre Köpfe geflogen sind, während man in Italien am Strand lag“ wundert sich Thomas Pfann, selber Chartergast in der Türkei. Auch er sei mit einem gewissen Vorteil nach Dalaman geflogen, gibt er zu. Aber auch er war positiv überrascht. „Nette Menschen, gastfreundliche Wirte, eine superschöne Landschaft und der Golf von Fethiye ist so vielseitig, dass man sich eine ganze Woche dort aufhalten kann!“ Als „Buchten-Hopping" bezeichnet er seinen Törn im Mai diesen Jahres.

Ein weiterer Kritikpunkt auf der Liste vieler Chartergäste sind die Kosten für Lebensmittel, vorn dran die Preise für Getränke. „Ganz sicher ist Kroatien im Vergleich zur Türkei auch nicht mehr günstiger. Aber viele Kunden, besonders die, die Kroatien mit dem Auto erreichen, nehmen sich Ihren Proviant von zu Hause mit, um vor Ort nicht mehr auf die teuren Produkte zurückgreifen zu müssen.“ Ein Umstand den Bettina Budka von der Firma star-yachting in Marmaris, bereits seit geraumer Zeit beobachtet. Die Flotte der Österreicherin, hat 2015 bereits zum 4. Mal in Folge den Yachtcheck Award gewonnen. An der Qualität und am Service scheitert es also wirklich nicht. Auch ist der Heimathafen der insgesamt 20 Yachten, die Netsel Marina in Marmaris, ein idealer Ausgangspunkt für Törns in Richtung Griechenland. „Die griechische Küste ist ebenso traumhaft wie die Türkische.“ berichtet Catharina Falk vom VDC - Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen e.V. „Viele Gäste segeln zwischen den beiden Revieren, klarieren mit Hilfe eines Agenten, der die Papierarbeit übernimmt auf Rhodos ein und nutzen die Gelegenheit Ihre Vorräte kostengünstig aufzustocken.“ Aber verbringt man seinen Urlaub nicht auch in einem anderen Land um landestypische zu speisen? „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man vor Ort viele regionaler Produkte deutlich günstiger erwirbt, als Importware. Warum sollte ich dann auf gewohnte Sachen zurückgreifen? Die esse und trinke ich zu Hause jeden Tag, dass macht für mich keinen Urlaub aus.“ äußert sich Charterkunde Herbert Hofmann. „Man muss doch auch mal genießen können.“ sagt er und startet zum Einkauf auf dem türkischen Bauernmarkt.

Aber nicht nur Segler kommen in der Türkei auf Ihre Kosten. Taucher sind hier ebenso willkommen. Das man für beide Wassersportarten Leidenschaft entwickeln kann, weiß Ayhan Baylan zu erzählen. Er kennt die Unterwasserwelt im Golf von Fethiye ausgesprochen gut. „Hotspots für Taucher gibt es hier eine Menge! Zum Beispiel ein 42m langes Kriegsschiff, dass 2012 versenkt wurde und sich nun in 28m Tiefe zum Riff entwickelt. Oder der „Mexican Hat“ ein Unterwassertunnel, der in eine Höhle im Gebirge führt, in der man an die Oberfläche tauchen kann. Auch beliebt ist die „Aladdins Cave“.“ Wie Incila Oezmert, arbeitet auch Ayhan Baylan für das Unternehmen EGG Yachting in Göcek. Und auch er, der gelernte Tauchlehrer, hat in kürzester Zeit das Segeln für sich entdeckt. Besonders das sportliche Segeln, in Verbindung mit Regatten ist sein Ding. „Die Autumn Göcek Race Week im November hat schon was!“ Im vergangenen Jahr haben sich die Kollegen von EGG Yachting selber als Team zusammengetan. „Und den letzten Platz gemacht.“ er muss selber lachen. „Aber egal! Der Spass und der Ehrgeiz waren trotzdem vorhanden.“ Charterkunden sind im Übrigen auch gern gesehene Teilnehmer an der beliebten Regatta, die in diesem Jahr in der Zeit vom 02. - 05. November stattfindet. Charteryachten starten in diesem Rennen sogar in einer extra Division. „Alles relativ „easy going“, der Kampfgeist sollte aber trotzdem nicht fehlen“ sagt Incila Oezmert.

Die Türkei ist vielseitig und das Angebot für Wassersportler auch. Ein Revier, dass zu Unrecht in diesem Jahr unter den medialen Eindrücken leidet und dem man mit einer ordentlichen Portion Begeisterung den Rücken stärken muss. Es gibt zahlreiche Buchten zum Ankern, fantastische Restaurants, sowie gute und sicher Liegeplätze an Moorings und Gaststegen. Kristallklares Wasser lädt zum Schwimmen ein und eine faszinierende Unterwasserwelt lässt die Herzen von Adrenalinjunkies höher schlagen. Wassersportler sollten also Ihren Ihren Seesack packen, sich einen Flug buchen, ein Schiff chartern Urlaub machen, in einem Land der 1000 Möglichkeiten.

Qualifizierte und zuverlässige Beratung zu Schiffen, Marinas, örtlichen Gegebenheiten und Informationen zum Thema ein- und ausklarieren in Griechenland erhalten Charterkunden bei allen VDC-Mitgliedsagenturen. Neben einer reibungslosen Betreuung und die Abwicklung einer Charter und garantieren alle Mitgliedsunternehmen auch die Sicherung von Kundenzahlungen durch einen Sicherungsschein.

22.07.2015

VDC auf Facebook

Unsere Geschäftsstelle ist für Sie persönlich da

Montag bis Freitag von 9.00 bis 14.30 Uhr

Geschäftsführung: Catharina Falk

VDC - Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen e.V.

Hudestrasse 24 

23569 Lübeck

Telefon 04362 5012891 

E-Mail: falk@vdc.de

VDC der sichere Kurs zum guten Charterboot